Sonstige Links

marspages.eu - Almanach of mars exploration

Home > News > Newsmeldung

Die ersten Bilder sind da !

Drei Bilder der ersten Download-Session nach dem erfolgreichen Vorbeiflug von New Horizons an Pluto und Charon am 14. Juli 2015 um 13:57 Uhr MESZ waren angekündigt:
  • Ein LORRI von Charon mit 2.3 km/Pixel aus 466.000 km Entfernung
  • Ein LORRI von Pluto mit 3.9 km/Pixel aus 778.000 km Entfernung
  • Ein LORRI von Hydra mit 3.2 km/Pixel aus 645.000 km Entfernung
Hier sind sie ....

Charon
Der Plutomond Charon am 13. Juli 2015 aus einer Entfernung von 466.000 km aufgenommen noch vor dem Vorbeiflug. Über 1.000 km erstreckt sich ein Schluchtensystem quer über den Mond, das ganz am rechten Rand einen etwa 9 km tiefen Graben bildet. Erstaunlicherweise sind nur wenige Krater zu sehen, was auf eine immer noch aktive geologische Aktivität hindeutet. Oben an Charons Nordpol ist ein anderes, dunkleres Material zu sehen, das sich mit einer relativ scharfen Kante von seiner Umgebung abhebt. Die LORRI-Kamera macht hochaufgelöste S/W-Bilder, die Farbinformation wurde vom Ralph-Instrument an Bord des Raumschiffes hinzugefügt.
Eisige Berge in Plutos Tombaugh-Region
Nahaufnahme vom unteren Rand des Pluto-Globus in der unteren Spitze der Region "Das Herz" (siehe dieses Übersichtsbild). Es wurde nun zu Ehren des Entdeckers von Pluto, "Tombaugh-Region" genannt. Man sieht in dieser äquatornahen Gegend viele etwa 3.500 m hohe, junge Wassereisberge. Auch hier fallen fehlende Krater auf, was wie bei Charon ebenfalls auf eine geologisch aktive Region hindeutet. Die Wissenschaftler bezeichnen diese Region als jüngste, die im gesamten Solsystem gefunden wurde. Die Quelle für diese Aktivitäten ist noch unbekannt, denn nach den bisherigen Annahmen sollte Pluto aufgrund von Jahrmilliarden langem Meteoriteneinfall stark verkratert sein, ähnlich wie der Erdenmond. Die sichtbare Oberfläche wird bedeckt von einer sehr dünnen Schicht aus Methan und festem Stickstoff. In seiner weitesten Entfernung von der Sonne wird es so kalt auf Pluto, dass eine vorhandene Atmosphäre ausfrieren dürfte.
Dieses Bild wurde 1.5 h vor der nächsten Annäherung aus etwa 77.000 km Entfernung aufgenommen. Die kleinsten Strukturen sind etwa 1 km gross. Es ist also ein anderes als das vorher angekündigte Bild, das den gesamten Globus von Pluto hätte zeigen sollen.
Hydra
Das, was bisher nur ein mehr oder weniger heller Punkt in einer Hubble-Aufnahme im Jahr 2005 war, beginnt jetzt seine Struktur zu offenbaren. Der Plutomond Hydra ist ein unregekmäßiger Gesteins- oder Eisbrocken mit einer Größe von 33 x 43 km. Dieses aus einer Entfernung von etwa 700.000 km aufgenommene LORRI-Bild hat eine Auflösung von 3 km/Pixel und zeigt deutliche Helligkeitsunterschiede auf der Oberfläche von Hydra.


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
22:53:23 15.07.2015
Quelle
https://www.nasa.gov/press....gov/press-release/from-mountains-to-moons-multiple-discoveries-from-nasa-s-new-horizons-pluto-mission